MM | Das Geschenk eines Sommers*

*Das E-Book wurde mir kostenfrei von der Lesejury zur Verfügung gestellt.



Clara, Ende dreißig, ist erfolgreich im Job, hat eine schicke Wohnung in München, einen alten, leicht übergewichtigen Kater und eine Liebe: Martin. Doch der ist mit einer anderen verheiratet. Als sie sich für einen Besuch bei ihren Eltern in Berlin ankündigt, die sie viel zu lange nicht gesehen hat, erfährt sie, dass ihre Mutter Ruth schwer krank ist. Die Diagnose: Krebs - Heilung ausgeschlossen. Clara ist am Boden zerstört, aber Ruth beschließt, die Zeit, die ihr noch bleibt, zu genießen und den Sommer noch einmal zu spüren. Gemeinsam fahren Mutter und Tochter in die Uckermark, wo Ruth aufgewachsen ist. Eine schöne, aber vor allem sehr emotionale Zeit beginnt, die zeigt, was wirklich wichtig ist, und Clara die Augen auch in Sachen Liebe öffnet.


Titel: Das Geschenk eines Sommers || Autor: Gabriele von Braun
Verlag: beHEARTBEAT || Seitenanzahl: 310
Preis: 6,16€ (E-Book) || Reihe: //
ASIN: B06Y17HJ9Z 


Von dem Buch "Das Geschenk eines Sommers" oder der Autorin Gabriele von Braun habe ich vor der Lesejury nichts gehört. Da mir der Klappentext jedoch richtig gut gefiel, habe ich mich sofort beworben und hoffte auch ein sehr bewegendes Buch. Wohl genau deshalb habe ich mich dann auch riesig gefreut, als mich die Nachricht erreichte, dass ich an meiner ersten Lesejury Leserunde teilnehmen durfte.

Das Cover spricht mich persönlich sehr an: nicht zu viel, nicht zu wenig. Der Hintergrund ist sehr knallig, weshalb der Rest recht schlich gehalten ist. Die Bedeutung des Baums erfährt man im Laufe des Buches und ich finde die Entscheidung dieses Symbols auf dem Cover einfach nur toll! Oftmals werde ich nur durch das Cover auf verschiedene Bücher aufmerksam, finde ich dieses nicht schön, lese ich gar nicht erst den Klappentext. Ich weiß, dass man das nicht tun sollte, aber gut, ich bin und bleibe Verpackungsopfer. Bei diesem Buch kann ich definitiv sage: würde ich dieses Cover in der Buchhandlung entdecken, hätte ich es wohl schneller in der Hand, als man schauen kann.

In die Geschichte selbst kam ich dann auch schnell rein, wobei ich irgendwie das Gefühl hatte, dass es teilweise mehr um die Beziehung von Clara und Martin, als um die kranke Mutter geht. Die Kapitel die innerhalb der Familie spielten gefielen mir deshalb auch wesentlich besser. Ich hätte lieber mehr Familie als Liebe gehabt. Obwohl ich auch hier sagen muss, dass ich von der Familie der Gegenwart rede. Irgendwann wird ein, für mich mehr als unwichtiges, Familiengeheimnis aufgedeckt das die Handlung irgendwie stört. Mir gefällt die Beziehung zwischen Clara, Mutter und Vater und ich empfand das große Tamtam drumherum teilweise sehr als bizarr und unnötig.

Durch die recht kurzen Kapitel konnte ich das Buch dann doch sehr schnell lesen. Ich mag es nicht, wenn die verschiedenen Kapitel 30 Seiten oder länger sind, persönlich bevorzuge ich einfach kleine Abschnitte, die einen genau dadurch immer wieder zum Weiterlesen drängen. Genau das hat das Buch auch getan: ich wollte wissen, wie es ausgeht, obwohl ich mir in meinem Kopf wohl schon mein perfektes kleines Ende ausgedacht hatte. Dass der Schreibstil recht leicht war, hat wohl nur noch mehr dazu beigetragen, dass ich die verschiedenen Abschnitte regelrecht verschlungen habe.

Zum Schluss kann ich nur noch sagen, dass mir das Ende, ohne zu viel verraten zu wollen, einfach zu schnell ging. Ich kann einige der Entscheidungen nachvollziehen, ja, hätte es mir aber dann doch nicht wirklich so gewünscht, wie es passiert ist. Es wurde schon vieles beim Schluss richtig gemacht, aber vieles eben auch nicht. Trotzdem hat mich das Buch sehr berührt, nicht nur in den letzten Kapiteln und das war schliesslich meine Haupterwartung an das Buch!




Im Großen und Ganzen finde ich das Buch echt sehr gelungen. Es gibt sehr bewegende Szenen und obwohl es um eine schlimme Krankheit geht, kommt der (vielleicht nötige) Humor nicht zu kurz. Das Buch zeigt einem mal wieder, dass mein sein Leben genießen soll, da es einfach von heute auf morgen schnell zu Ende gehen kann. Ich gebe deshalb sehr gute 4 von 5 Sternen, da man Kleinigkeiten hätte besser machen konnte, das Buch jedoch sehr emotional ist und eine wichtige Nachricht mitbringt.
MerkenMerken

Vielleicht magst du auch folgendes

2 Kommentare

  1. Hallo Michelle! ♥

    Ich hatte bis jetzt auch noch nichts von dem Buch gehört, was du so in deiner Rezension berichtest, spricht mich aber definitiv an! :-)

    Das Buch wandert gleich mal auf meine ToRead-Liste!
    Hab einen schönen Abend!

    Viele LG,
    Nana ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallöle,

    ich schau mir gerade die Visitenkarten der fbm an und bin jetzt auf deinen Blog gestoßen.Es war,obwohl wir nicht so viel gequatscht haben echt schön dich mal zu sehen.Dein Blog ist wunderschön und ich freu mich voll mehr von dir zu lesen.

    Ganz liebe Grüße aus Österreich.
    Anni von www.Wortzerfetzteanni.wordpress.com

    AntwortenLöschen